Über AMVO

Die Austrian Medicines Verification Organisation setzt sich für den Schutz vor gefälschten Medikamenten ein

Der Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs Pharmig, der Österreichische Generikaverband OeGV, die Österreichische Apothekerkammer sowie der Verband der Österreichischen Arzneimittelvollgroßhändler PHAGO gründeten den Österreichischen Verband für die Verifizierung von Arzneimitteln – kurz AMVO (Austrian Medicines Verification Organisation). Im Dezember 2016 wurde die AMVO im österreichischen Vereinsregister eingetragen. Im August 2017 trat die Österreichische Ärztekammer ebenfalls der AMVO bei.

Vereinszweck

Die AMVO ist für die nationale Umsetzung des Arzneimittelverifikationssystems verantwortlich. Die Mitglieder haben gemäß den gesetzlichen Vorgaben folgende Aufgaben und Ziele definiert:

Organisation & Verwaltung

  • Wahrnehmung der Interessen aller Beteiligten unter Einbindung der zuständigen Behörden
  • Zusammenwirken bei der Aufklärung von Fälschungsverdachtsfällen
  • Sicherstellung der Teilnahme aller relevanten Partner der Arzneimittel-Lieferkette im jeweiligen Verantwortungsbereich

Technische Umsetzung

  • Bereitstellung einer Betreibergesellschaft für den nationalen Datenspeicher (die sogenannte "AMVS")
  • Notwendige Entscheidungen über die Modalitäten zu Überprüfung der Sicherheitsmerkmale
  • Überprüfung und Überwachung der Betreibergesellschaft hinsichtlich Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen

Organe

Der Vorstand

Der Vorstand der AMVO wird von den Mitgliedsorganisationen besetzt und hat folgende Mitglieder:

Mag. Alexander Herzog

Pharmig
Vorsitzender des Vorstandes

Dr. Wolfgang Andiel

OeGV
stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes

Mag. Helga Tieben, MLS, MBA

Pharmig

Dr. Bernhard Wittmann

Pharmig

Mag.pharm. Raimund Podroschko

Österreichische Apothekerkammer

Dr. Max Wudy

Österreichische Ärztekammer

Mag. Dr. Monika Vögele

PHAGO

Mag. Thomas Brosch

PHAGO

Aufsichts- und Kontrollbeirat

Der Aufsichts- und Kontrollbeirat der AMVO wird von den Mitgliedsorganisationen unter Einbindung der zuständigen Behörden besetzt. Der Aufsichts- und Kontrollbeirat der AMVO nimmt die Aufsichts- und Kontrollbefugnisse über die Einhaltung der anzuwendenden rechtlichen Rahmenbedingungen für die Betreibergesellschaft wahr. Weiters hat der Aufsichts- und Kontrollbeirat das Recht des Ausspruches von Empfehlungen gegenüber der AMVO.

AMVS GmbH

Die AMVS GmbH (Austrian Medicines Verification System) ist die Betreibergesellschaft des österreichischen Datenspeichers. Als 100%ige Tochter der AMVO ist sie dafür verantwortlich, die Finanzierung und den Betrieb des nationalen Datenspeichers umzusetzen. Dabei verpflichtet sich die AMVS GmbH dazu, für die AMVO das klaglose Funktionieren des Datenspeichers unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen sicherzustellen und umzusetzen. Die Finanzierung des Systems erfolgt durch die pharmazeutischen Unternehmen, die Arzneimittel zur Versorgung von Patienten in Österreich in Verkehr bringen.

An das Datenbanksystem der AMVS GmbH haben sich alle pharmazeutischen Unternehmen, Großhändler und abgabeberechtigten Institutionen (öffentliche Apotheken, hausapothekenführende Ärzte und Krankenhausapotheken) anzuschließen, im ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen.